Innovationswettbewerb Anhalt „POWER TO IDEA“

Projektziel

Gemeinsam mit Gründerszene und Ignore Gravity wollen wir zehn Startup-Teams die Möglichkeit bieten Ihr Geschäftmodell, Pitch und Pitch Deck in drei Wochen im Bauhaus Dessau zu schärfen, um ausgewählte Investoren und Partnern der Region zu gewinnen.

Projektpartner

dynamis, ignore gravity und Gründerszene

Handlungsfelder

Innovation und EntwicklungRegionales EnergiesystemVermittlung Bildung & Tourismus
>>> Hier geht´s zum Power to Idea Blog <<<

Accelerator „Power to Idea“

 

Die Energieavantgarde Anhalt (EAA) setzt bei ihrer Arbeit für eine regionale Energiewende in der Planungsregion Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg auch auf die Förderung von jungen Gründerinnen und Gründern. Der EAA e. V. und sein Partner dynamis realisieren gemeinsam den Innovationswettbewerb Anhalt „Power to idea“, der von der Innovationsagentur ignore gravity umgesetzt wird. Das Onlinemagazin Gründerszene berichtet über die Aktivitäten des Wettbewerbs. Jungunternehmerinnen und -unternehmer, die sich in der Frühphase ihres Unternehmertums befinden und mit ihren Unternehmensideen einen Beitrag zum regionalen und erneuerbaren Energiesystem leisten wollen, waren dazu eingeladen, sich um eine Teilnahme zu bewerben. Das galt ebenso für Gründungsinitiativen der Mitglieder von Hochschulen und Universitäten. In einem dreiwöchigen Camp im Juni und Juli 2017 wurden im Beschleunigungsformat (acceleration= Beschleunigung) die Ideen der 8 Startups auf die Anwendbarkeit in der Region und auf die Attraktivität für Investoren geprüft und geschärft. Eine Jury kürte die Gewinner des im Bauhaus Dessau stattfindenden Camps.

Einladung zur Verleihung des dynamis-Preises zur Förderung der sozialen Nachhaltigkeit der Energiewende/ Podiumsdiskussion

Am 25. Oktober 2017 von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Landesvertretung des Landes Sachsen-Anhalt (Luisenstr. 18, 10117 Berlin) wird der dynamis-Preis zur Förderung der sozialen Nachhaltigkeit der Energiewende an die drei besten Startups des Accelerator Camps verliehen. Wir freuen uns darauf, die Perspektiven dezentraler Energiesysteme im Rahmen der Preisverleihung mit einem hochkarätigen Podium zu diskutieren. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

Vorstellung der Gewinnerideen

AlBerry

Wir entwickeln preiswerte, umweltfreundliche Smart-Home Lösungen auf Basis aktuellster Technologie und bieten dies zum fairen Einsteigerpreis an. Die meisten Smart Home Lösungen benötigen herkömmliche Batterien, um die Geräte betreiben zu können. Wir setzen auf autarke, also intelligente und klimafreundliche Geräte.

OEXX

Wir verbinden Erzeuger und Verbraucher über IOT in einer Community, um Flexibilitätspotenziale nutzbar zu machen. Gemeinsam mit Energieversorgern realisieren wir Anwendungsfälle für regionale Strom-Communities und schaffen innovative Stromkonzepte in Form neuer Tarife oder Direktvermarktung.

Freightpilot

In der regionalen Verteillogistik fahren heute viele verschiedene Lieferfahrzeuge zu ein und demselben Ziel um dort Ware auszuliefern – mit unserer Software-Plattform sammeln wir zunächst alle Versandinformationen von allen regional zu transportierenden Gütern und erstellen daraufhin neue, versenderunabhängige Routen.Mit den neuen Routen werden alle Güter, welche zum gleichen Zielort geliefert werden müssen, zu einer neuen Route gebündelt, welche von Partner-Speditionen gefahren wird.

Accelerator Summer Camp

Gemeinsam mit der Berliner Strategieagentur Ignore Gravity haben die Startups drei Wochen lang eine Region der Zukunft erfunden und ihre Geschäftsideen weiterentwickelt. Dabei durchliefen sie ein vielschichtiges Programm, in dem Mentoren, Coaches, Designer und Experten mit ihnen an der Qualifizierung ihrer Geschäftsideen und dem Finden potentieller Netzwerkkontakte, Geschäftspartner und Investoren arbeiteten.

Hackathon

In einem ersten Schritt wurden in einem sogenannten Hackathon konkrete Herausforderungen für die regionale Energiewende identifiziert und Teilnahmekriterien definiert. Hierüber wurde einen Tag lang mit den Vertretern des EAA e. V. und der Kooperation dynamis, einer Gruppe aus 30 Gründerinnen und Gründern, Expertinnen und Experten aus der Energiewirtschaft und der Social-Entrepreneurship-Szene im Umweltbundesamt beraten. Zu ihnen gehören u. a. Vertreterinnen und Vertreter des Umweltbundesamtes, des Wuppertal Instituts, des Gründerservice der Universität Halle, der envia Mitteldeutschen Energie AG sowie des innogy Innovation Hub. Während des Hackathons wurde der Fokus der Beratungen auf systemischen Herausforderungen für die Etablierung eines erneuerbaren Energiesystems in der Region Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg gelegt. Dies ist besonders bedeutsam, da Innovationen im Bereich einzelner Technologien für das ambitionierte Ziel einer regionalen Energiewende für die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität allein nicht ausreichend sind.

Der Zeitplan

16. März bis 5. Mai 2017: Bewerbungszeitraum

Mitte Mai 2017: Bekanntgabe der teilnehmenden Teams

17. Mai 2017: ENERGIEFORUM #3

17. Juni bis 7. Juli 2017: Accelerator Summer Camp „Power to Idea“ im Bauhaus Dessau

7. Juli 2017: Präsentation der Ergebnisse

25. Oktober 2017: Preisverleihung des dynamis-Preises zur Förderung der sozialen Nachhaltigkeit der Energiewende/ Podiumsdiskussion zu dezentralen Energiesystemen