Innovationswettbewerb Anhalt „POWER TO IDEA“

Projektziel

Gemeinsam mit Gründerszene und Ignore Gravity wollen wir zehn Startup-Teams die Möglichkeit bieten Ihr Geschäftmodell, Pitch und Pitch Deck in drei Wochen im Bauhaus Dessau zu schärfen, um ausgewählte Investoren und Partnern der Region zu gewinnen.

Projektpartner

dynamis, ignore gravity und Gründerszene

Handlungsfelder

Innovation und EntwicklungRegionales EnergiesystemVermittlung Bildung & Tourismus
>>> Hier geht´s zum Power to Idea Blog <<<

Accelerator „Power to Idea“

 

Die Energieavantgarde Anhalt (EAA) setzt bei ihrer Arbeit für eine regionale Energiewende in der Planungsregion Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg auch auf die Förderung von jungen Gründerinnen und Gründern. Der EAA e. V. und sein Partner dynamis realisieren in den kommenden Monaten gemeinsam den Innovationswettbewerb Anhalt „Power to idea“, der von der Innovationsagentur ignore gravity umgesetzt wird. Das Onlinemagazin Gründerszene wird über die Aktivitäten des Wettbewerbs berichten. Jungunternehmerinnen und -unternehmer, die sich in der Frühphase ihres Unternehmertums befinden und mit ihren Unternehmensideen einen Beitrag zum regionalen und erneuerbaren Energiesystem leisten wollen, sind dazu eingeladen, sich um eine Teilnahme zu bewerben. Das gilt ebenso für Gründungsinitiativen der Mitglieder von Hochschulen und Universitäten. Die Teilnahmebedingungen für das Sommercamp werden von einer Expertenrunde am 15. März 2017 im Umweltbundesamt fixiert und auf der Internetseite des EAA e. V. veröffentlicht. Eine Jury kürt die Gewinner des im Bauhaus Dessau stattfindenden Camps, das der Logik eines Accelerators (acceleration = Beschleunigung) folgt. In diesem Beschleunigungsformat werden die Ideen der Teilnehmer auf die Anwendbarkeit in der Region und auf die Attraktivität für Investoren geprüft und geschärft.

Accelerator Summer Camp

Bis Mitte Mai wird über die Teilnahme an dem Sommercamp im Bauhaus Dessau entschieden. Ab dem 17. Juni 2017 werden die Teilnehmer gemeinsam mit der Berliner Strategieagentur Ignore Gravity drei Wochen lang eine Region der Zukunft erfinden und ihre Geschäftsideen weiterentwickeln. Dabei durchlaufen sie ein vielschichtiges Programm, in dem Mentoren, Coaches, Designer und Experten mit ihnen an der Qualifizierung ihrer Geschäftsideen und dem Finden potentieller Netzwerkkontakte, Geschäftspartner und Investoren arbeiten. Zum Abschluss wird eine aus allen Projektpartnern bestehende Jury die Energieavantgarde-Trophy verleihen. Daran schließt sich die große Chance an, gemeinsam mit den Akteuren der Energieavantgarde Anhalt die entwickelten Geschäftsmodelle vor Ort in der Region umzusetzen und weiterzuentwickeln.

15. März 2017 – Hackathon

In einem ersten Schritt werden in einem sogenannten Hackathon konkrete Herausforderungen für die regionale Energiewende identifiziert und Teilnahmekriterien definiert. Hierüber wird einen Tag lang neben den Vertretern des EAA e. V. und der Kooperation dynamis eine Gruppe aus 30 Gründerinnen und Gründern, Expertinnen und Experten aus der Energiewirtschaft und der Social-Entrepreneurship-Szene im Umweltbundesamt beraten. Zu ihnen gehören u. a. Vertreterinnen und Vertreter des Umweltbundesamtes, des Wuppertal Instituts, des Gründerservice der Universität Halle, der envia Mitteldeutschen Energie AG sowie des innogy Innovation Hub. Während des Hackathons wird der Fokus der Beratungen auf systemischen Herausforderungen für die Etablierung eines erneuerbaren Energiesystems in der Region Anhalt-Bitterfeld-Wittenberg liegen. Dies ist besonders bedeutsam, da Innovationen im Bereich einzelner Technologien für das ambitionierte Ziel einer regionalen Energiewende für die Sektoren Strom, Wärme und Mobilität allein nicht ausreichend sind. Das Ergebnis des Hackathons wird die Ausschreibung für das Sommercamp mit konkret definierten Aufgabenstellungen und Teilnahmekriterien sein, die entsprechende Innovationsträger in Sachsen-Anhalt und im deutschsprachigen Raum ansprechen möchte.

Die Teilnahmebedingungen werden am 16. März 2017 auf www.energieavantgarde.de veröffentlicht. Sobald die Bewerbungskriterien bekannt sind, können sich Startup-Teams sowie Social Entrepreneurs mit ihren Ideen unter gleicher Adresse bewerben. Insgesamt sind an die Teams zehn Plätze für das Sommercamp zu vergeben.

Der Zeitplan

16. März bis 5. Mai 2017: Bewerbungszeitraum

Mitte Mai 2017: Bekanntgabe der teilnehmenden Teams

17. Mai 2017: ENERGIEFORUM #3

17. Juni bis 7. Juli 2017: Accelerator Summer Camp „Power to Idea“ im Bauhaus Dessau

7. Juli 2017: Präsentation der Ergebnisse