1. Lernwerkstatt – PaDiSo

Am 26. Januar kamen die PaDiSo-Projektpartner in Berlin zusammen, um den Verlauf des PaDiSo-Projektes zu reflektieren und weitere Schritte zu beraten. Im Fokus standen erreichte Meilensteine, vor allem das “Mapping sozialer Innovationsinitiativen” und die daraus entstandene interaktive Karte (https://www.energieavantgarde.de/padiso-karte/). Auch die anstehende 2. Lernwerkstatt wurde geplant. Hier bestehen große Erwartungen der kommunalen Partner. Viele Teilnehmer der 1. Lernwerkstatt haben sich bereits wieder angemeldet, und weitere Gemeinden, KlimaschutzmanagerInnen, Stadtwerke werden teilnehmen. Gemeinsam werden wir die lokalen Pfade der Transformation, der Entwicklung neuer Energiesouveränität vor Ort in den Dörfern und Städten entwickeln. Am 16.02.203 von 10-14 Uhr findet diese Lernwerkstatt in der Agora Akademie Pouch (Gemeinde Muldestaisee) statt. Weitere Informationen zu der Veranstaltung finden Sie hier https://www.energieavantgarde.de/termin/2-lernwerkstatt-padiso/. Sie möchten mehr über das Projekt erfahren? Dann schauen Sie auf der PaDiSo-Projektwebsite (https://www.soziale-innovationen-projekt.de/) oder der Energieavantgarde-Website (https://www.energieavantgarde.de/padiso/) vorbei.

Energieavantgarde Anhalt bringt regionale Akteure in Workshop zur Umsetzung des Informationszentrums für E-Mobilität in Dessau-Roßlau zusammen

Das von der Europäischen Union geförderte Projekt INTENSIFY befindet sich in der Endphase und das Ziel, das Informationszentrum für E-Mobilität in Dessau-Roßlau zu realisieren, rückt immer näher. Am 14. Februar von 9:00 bis 12:00 Uhr findet in der Hochschule Anhalt in Dessau-Roßlau ein Workshop statt. An diesem werden mehrere regionale Akteure teilnehmen, um die Umsetzung des von der Energieavantgarde Anhalt im Rahmen des Projekts entwickelten Konzepts eines Informationszentrums für E-Mobilität in Dessau-Roßlau voranzutreiben. Der Kampf gegen die globale Erwärmung und für die Reduzierung des CO2-Ausstoßes geht alle etwas an und kann nur gemeinsam gewonnen werden. Das Hauptziel des Projekts INTENSIFY ist die Verringerung von CO2-Emissionen durchgesellschaftliches Engagement. Der Mobilitätssektor ist einer der umweltschädlichsten, insbesondere in Ländern mit hohem Verkehrsaufkommen wie Deutschland. Deshalb hat die EAA im Jahr 2019 beschlossen, Vorschläge für den Übergang zur Elektromobilität vorzulegen. Seit Beginn des Projekts wurden in diesem Bereich einige Fortschritte erzielt, aber die Entwicklung ist angesichts der aktuellen sozialen und ökologischen Bedürfnisse nicht schnell genug. Gemeinsam kann die “Umweltstadt” Dessau-Roßlau durch Information und Anreize ein Vorbild für die Mobilität der Zukunft werden, wie es die BürgerInnen während der Zukunftskonferenz “Zukunftsreise” bereits vorgeschlagen haben. Die Idee, ein Informationszentrum für E-Mobilität in Dessau-Roßlau einzurichten, wurde durch die englische Stadt Milton Keynes inspiriert, welche ähnliche demografische und geografische Merkmale aufweist und bereits ein ‚Electric Vehicle Experience Centre‘ umgesetzt hat. Durch die Einrichtung eines Informationszentrums kann Dessau-Roßlau einen wichtigen Schritt zur Nachhaltigkeit im Bereich der Elektromobilität gehen .Alle Akteure sind herzlich eingeladen, an dem Workshop teilzunehmen. Haben Sie Interesse? Dann bestätigen Sie bitte Ihre Teilnahme per E-Mail an info@energieavangarde.de. Die Energieavantgarde Anhalt freut sich über eine breite Beteiligung.

Wie schön wäre es, wenn man soziale Innovationen im Energiesystem Deutschlands in einer Karte überblicken könnte?

Das ist jetzt mit der neuen interaktiven Karte sozialer Innovationen im Energiesystem möglich, welche im Rahmen des vom BMWK geförderten Projektes ‘PaDiSo’ fertiggestellt und auf der Website der Energieavantgarde veröffentlicht wurde: https://www.energieavantgarde.de/padiso-karte/
Die Karte bietet einen Überblick über Initiativen, welche soziale Innovationen in der Energielandschaft Deutschlands entwickeln. Interaktiv ist die Karte durch die mögliche Filterung nach verschiedenen Akteurs- und Innovationstypen sowie die Möglichkeit des Hereinzoomens in Bundesländer, Regionen und Kommunen, wodurch ein Überblick über lokale und regionale Akteure ermöglicht wird.
Sie sind Teil einer Sozialen-Innovations-Initiative, finden sich jedoch in der Karte nicht wieder und möchten gerne in diese aufgenommen werden? Dann lassen Sie uns gerne Informationen zu Ihrer Initiative über das Kontaktformular unter der Karte zukommen – wir freuen uns!

INTENSIFY Abschlusskonferenz in Cork, Irland

Diesen Monat waren wir in Cork (Irland), zur Abschlusskonferenz des Projekts INTENSIFY, von Interreg Europe.
Dies ist ein Projekt, dass von der EU co-finanziert wurde und hat das Hauptziel die Reduzierung der CO2-Emissionen durch Gesellschaftliches Engagement.
Wir haben in den letzten 4 Jahre an unseren regionalen Aktionsplan gearbeitet und wollen ein Informationszentrum für E-Mobilität in Dessau-Roßlau umsetzen. Das ist nur möglich, wegen der Zusammenarbeit mit den unterschiedlichen regionalen Stakeholder.
Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und arbeiten weiter an unseren Ziel und Plan.

1. Lernwerkstatt – PaDiSo

Die erste Lernwerkstatt ‘Kommunale Energiesouveränität’ fand am 13.10.2022 auf Einladung der Energieavantgarde Anhalt e.V. auf Ferropolis statt. Im Rahmen des BMWK-Projektes ‘PaDiSo’ nutzt das Konzept der Lernwerkstätten das Voneinander-Lernen verschiedener Kommunen. Zukunftsweisende und schnell umsetzbare Lösungen wurden gefunden, weil alle Akteure in der Energieregion die lokalen Energiepotenziale erkennen und nutzen.
An der ersten Lernwerkstatt nahmen ein Dutzend VertreterInnen und BürgermeisterInnen von Kommunen der Landkreise Anhalt-Bitterfeld und Wittenberg teil. Gemeinsam fand man in der Lernwerkstatt aktuelle und drängende Herausforderungen in der kommunalen Energieversorgung. Anschließend setzten sich die Teilnehmenden in zwei Arbeitsgruppen mit den Herausforderungen ‘kommunale Organisationsstruktur’ und ‘Energiepotenziale vor Ort und deren Nutzung’ auseinander. Ein zentrales Ergebnis der ersten Lernwerkstatt ist die Identifizierung des Bedarfs an einfach nutzbaren Leitfäden und Checklisten für die Themen ‘Strom- und Gasversorgung’. Diese wurden in der Lernwerkstatt erarbeitet und sollen in kommunalen Akteursnetzwerken weiter weiterentwickelt werden, zur Bewältigung der aktuellen Energiekrise durch Steigerung der regionalen Wertschöpfung. Die zweite Lernwerkstatt findet im Frühjahr 2023 statt. Wir freuen uns über weitere Beteiligte.
Informationen und Neuigkeiten zu den PaDiSo-Lernwerkstätten finden Sie unter https://www.soziale-innovationen-projekt.de/lernwerkst%C3%A4tten-praxisakteure/. und unter www.energieavantgarde.de

Wusstest du, dass du bei der EAA ein Praktikum machen oder deine Abschlussarbeit schreiben kannst?

Die EAA hat ein multidisziplinäres Team und mehrere Projekte. Wir arbeiten remote und sind in der Region Anhalt im Rahmen nationaler und europäischer Projekte tätig. Wir haben bereits Praktikant*innen und Studierende aus verschiedenen Bereichen empfangen.

Cátia Oliveira war unsere letzte Praktikantin. Sie war Studentin des Masterstudiengangs Informationsdesign und Medienmanagement an der Hochschule Merseburg und entwickelte ein neues Corporate Design für die EAA. Außerdem schrieb sie im Anschluss bei uns ihre Masterarbeit zum Thema “Information design, as a means of communication, for engagement in sustainable projects – Case study on Energieavantgarde Anhalt e.V.”, in der sie unsere Website analysierte und neu gestaltete.

Cátia sagt: “Als Praktikantin bei der EAA habe ich meine Fähigkeiten in der Remote-Arbeit und im Zeitmanagement weiterentwickelt. Es war sehr interessant, das während des Masterstudiums erworbene Wissen im nachhaltigen Bereich anzuwenden, und das gesamte Team hat mir viel kreative Freiheit und Unterstützung gegeben. Aus diesem Grund habe ich mich entschlossen, auch meine Masterarbeit mit der EAA zu schreiben, um der Neugestaltung der EAA-Website weiterzuentwickeln. Ich habe Usability-Tests mit den verschiedenen Zielgruppen der EAA durchgeführt, was eine sehr bereichernde Erfahrung war. Ich schätze diese Möglichkeit und empfehle sie jedem, der Spaß an der Remote-Arbeit hat und sich mit dem Auftrag der EAA identifiziert.”

Cátia Oliveira ist jetzt Vollzeitmitarbeiterin bei der EAA, im Bereich Projektmanagement und Kommunikation.

Die Arbeiten der Studierenden, die mit der EAA zusammenarbeiten, sind auf unserer Website unter folgendem Link verfügbar: https://www.energieavantgarde.de/verein/downloadbereich/