TAG 242: Energiewende regional planen

Am 18.05. trafen sich beim Landkreis in Wittenberg Forschende und Praktiker/innen zum Thema Energiewende und Raumordnung. Impulsvorträge u.a. von Marion Schilling, Regionale Planungsgemeinschaft Anhalt Bitterfeld Wittenberg, machten deutlich, welche offenen Fragen an die Forschung bestehen. Vor allem die Frage nach den Kriterien raumordnerischer Entscheidungen über die Zulässigkeit von Anlagen zur Erzeugung erneuerbarer Energien ist noch nicht überzeugend beantwortet. Sollten Windräder, Solarparks, Biogasanlagen etc. nach Raumwirksamkeit, Naturschutzbelangen oder auch nach Wirksamkeit für die regionale Wertschöpfung planerisch bewertet werden? Welche Rechtsgültigkeit haben die Entscheidungen der Raumordnung im konkreten Fall?

Weitere Impulse gab es zur „Finanziellen Beteiligung an Windenergieanlagen zur Erhöhung der Akzeptanz“ von Dr. Jana Bovet, UFZ Leipzig. Diskutiert wurde die Übertragbarkeit der für Mecklenburg-Vorpommern gefundenen Lösung.

Dr. Philipp Grundmann, ATB Potsdam, berichtete über regionale Wertschöpfungsketten am Beispiel der Bioenergie.

logo_smallOrganisiert wurde das Treffen vom Leibnizforschungverbund Energiewende, der nun gemeinsam mit den Praxispartner/innen aus der Region Anhalt und der Energieavantgarde an einem gemeinsamen Forschungsprojekt zur Raumordnung arbeiten will.
Leslie Quitzow, die für den Forschungsverbund Energiewende die Werkstatt in Wittenberg vorbereitet hat, schreibt im Anschluss: „Dank für die interessanten Vorträge und den regen Austausch, den wir zu den Fragen der Region geführt haben. Weert Canzler und ich werden aus den gesammelten Eindrücken zeitnah einen ersten Aufschlag für ein mögliches Forschungsprojekt erarbeiten und an alle verschicken. Hilfreich wäre es, wenn wir in der Zwischenzeit Tips für mögliche Fördergeber oder Förderlinien von Ihnen bekommen könnten.“environmental-awareness-679668_960_720

Und noch ein Tipp: Konferenz des Leibniz-Forschungsverbunds Energiewende zum Thema „(De)zentrale Energiewende – WIrklichkeiten, Widersprüche und Visionen“. Die Konferenz findet am 30. Juni am WZB in Berlin statt. Wir würden uns über Ihre Teilnahme sehr freuen! Anmeldungen laufen noch bis zum 30. Mai. Patricia Schulz wird Ergebnisse der Energieavantgarde Anhalt im Rahmen dieser Konferenz vorstellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.