ECO2CONCERT – nachhaltige Festivalmobilität und -logistik im Mitteldeutschen Braunkohlerevier

Quelle: Ferropolis Stiftung Industriekultur gGmbH

Problemstellung

Mobilitäts- und Logistikprozesse sind die Hauptquelle der Treibhausgasemissionen (THG-Emissionen) von Festivals. Dennoch werden aktuell weder Mobilitätsverhalten noch Versorgungs- und Entsorgungsprozesse systematisch und integriert analysiert. Um die Umweltbelastungen von Festivals durch ganzheitliche Verkehrs- und Nachhaltigkeits-konzepte zu minimieren, müssen technologische Lösungen zur Datenerfassung und -analyse sowie intelligente Steuerungskonzepte entwickelt werden.

Projektziel

Ziel des vom Bundesministerium für Digitales und Verkehr in der Innovationsinitiative mFUND geförderten Projekts ECO2CONCERT ist die Entwicklung und Evaluierung von Konzepten für nachhaltige Festivals, indem Synergiepotentiale durch Kopplung der Sektoren Verkehr und Energie ausgenutzt werden (bspw. temporäre Energiespeicher, lokal netzdienliches Laden und Entladen). Hierfür wird eine Planungs- und Monitoringplattform mit der benötigten Datengrundlage entwickelt, die es Organisatoren und Organisatorinnen von Festivals ermöglicht, die verschiedenen Veranstaltungsprozesse (bspw. An- und Abreiseorganisation, Logistikprozesse, Energieversorgung) integriert zu planen und zu bewerten, um so die Nachhaltigkeit eines Festivals zu überwachen und Maßnahmen (wie die entwickelte Planungs- und Monitoringplattform) zu evaluieren.

Durchführung

Grundlage der Plattform ist die Modellierung von Mobilitäts- und Logistikprozessen sowie Energieerzeugung und -verbrauch. Zur Parametrisierung der Modelle werden Daten der Festivalbetreiber (wie Ticket- und Buchungsdaten sowie Energiemessdaten) konsolidiert und ausgewertet. Zur Beschreibung des Mobilitätsverhaltens wird eine anonymisierte Datenerhebung unter Besuchenden durchgeführt. Die Plattform wird genutzt, um Mobilitäts- und Logistikkonzepte sowie Handlungsleitfäden zu entwickeln. Maßnahmen zur THG-Reduktion werden in Feldversuchen getestet und validiert.

Laufzeit

Mai 2024 – April 2026

Projektpartner

  • Fraunhofer IMW
  • Goodlive GmbH
  • klimaklitsche GmbH
  • Energieavantgarde Anhalt e.V.
  • Ferropolis Stiftung Industriekultur gGmbH
  • Firlefanz GmbH
  • Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Über den mFUND des BMDV:

Im Rahmen der Innovationsinitiative mFUND fördert das BMDV seit 2016 datenbasierte Forschungs- und Entwicklungsprojekte für die digitale und vernetzte Mobilität der Zukunft. Die Projektförderung wird ergänzt durch eine aktive fachliche Vernetzung zwischen Akteuren aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Forschung und durch die Bereitstellung von offenen Daten auf der Mobilithek. Weitere Informationen finden Sie unter www.mFUND.de.


Sie haben Fragen zum Projekt?

Wir freuen uns über Ihre Anfrage an den Projektleiter

Michel Schnitz | schnitz@energieavantgarde.de

Energieavantgarde Anhalt e.V.

Kontaktieren Sie uns

info@energieavantgarde.de