TAG 203: Radeln für die regionale Energiewende

Die Energieavantgarde präsentierte sich gestern, Sonntag, 17. April, anlässlich des Tages der Industriekultur mit einem Infostand vor dem Technikmuseum Hugo Junkers in Dessau. Die Veranstaltung war Bestandteil eines, vom Tourismusverband Welterberegion Anhalt-Dessau-Wittenberg organisierten Rad-Aktionstages.

IMG_3629

IMG_8470

IMG_3627

Von Coswig, Gräfenhainichen, Köthen und Bitterfeld aus, begaben sich Fahrradfans aus der Region, auf vier Sternfahrten entlang der Kohle-Dampf-Licht-Seen-Route zum Technikmuseum Hugo Junkers in Dessau. Mit wetter- und regenfester Kleidung und eigener Muskelkraft Energie ausgestattet, traten alle Sportler kräftig in die Pedale.

Neben  ehemaligen Industriestandorten im mitteldeutschen Industrierevier, konnten die Teilnehmer auch die Erneuerbaren Energien hautnah kennenlernen. Fachkundige Gästeführer und Tourenleiter standen dabei zur Seite.

Gegen Mittag trafen die verschiedenen Radgruppen nach und nach am Technikmuseum ein, wo die Gäste unter anderem an Führungen im Museum teilnehmen oder die Ausstellung „Anhalt Kompakt“ (Ein außergewöhnliches Ausstellungsprojekt der evangelischen Landeskirche in drei Überseecontainern) besuchen konnten.

Das Team der Geschäftsstelle der Energieavantgarde Anhalt war mit einem Infostand vor Ort und freute sich sehr über das rege Interesse am Verein. Ein kleines Highlight war der Solargrill von Rolf Hennig der mittags dank ein paar Sonnenstrahlen live zum Einsatz kam.

Autorin: Barbara Haas

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.