TAG 100: Wind um die Ohren

20. Januar 2016

Nach stürmischen Entwicklungen und Diskussionen der letzten Wochen ist der Tag 100 der Energietransformation / Energieavantgarde Anhalt kein Jubiläum, sondern ein Ruhetag. An der Ostsee auf Usedom gelingt das bei minus 7 Grad besonders gut.

Die Schlussfolgerungen eines durchgepusteten Kopfs:

  • Region ist nicht Region. Es sind die Unterschiede, die interessant sind. Nicht alle Regionen sind gleichermaßen vom demographischen Wandel betroffen, oft liegen Gewinner- und Verliererregionen direkt nebeneinander.
  • Unser Blick auf Statistiken nivelliert diese Unterschiede vor Ort. Wir sollten uns von der mittleren Tendenz nicht täuschen lassen.
  • Es lohnt, sich zu unterscheiden, die bessere Idee zu haben, die bessere Strategie. Die Schlüsselfelder können heute und morgen ganz andere sein: Tourismus, Tradition, Industrie 4.0 oder eben Big Data. Energiewende verbindet viele dieser Aspekte, und diese mit dem demographischen Wandel. Geht es doch um eine Teilhabe, eine Prosumentenstruktur. Die in Metropolen anders organisiert ist als auf dem Land.
  • Beide Strukturen werden weiterhin nebeneinander und miteinander existieren. Daraus können wir Stärken ableiten, für die Region Anhalt, für die Smart Cities, für den ländlichen Raum und die Metropolenregionen. Nur den Kontakt nicht verlieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.